Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 283
DOI: 10.1055/s-0038-1671621
Freie Vorträge
Donnerstag, 01.11.2018
Sexualität in verschiedenen Lebensphasen
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Effektivität der Verhütungs-App Natural Cycles in Deutschland im Vergleich zu Australien, Schweden und Finnland

J Bull
1  NaturalCycles Nordic AB, Stockholm, Schweden
,
TK Kleinschmidt
1  NaturalCycles Nordic AB, Stockholm, Schweden
,
J Trussel
2  Princeton University, Office of Population Research, Princeton, Vereinigte Staaten von Amerika
3  The University of Edinburgh, Edinburgh, Vereinigtes Königreich
,
K Gemzell Danielsson
4  Karolinska Institutet and Karolinska University Hospital, Department of Women's and Children's Health, Stockholm, Schweden
,
M Henningsen
5  Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen, Hamburg, Deutschland
,
R Scherwitzl
1  NaturalCycles Nordic AB, Stockholm, Schweden
,
E Berglund Scherwitzl
1  NaturalCycles Nordic AB, Stockholm, Schweden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Diese prospektive Beobachtungsstudie vergleicht die „real-world”-Effektivität der Verhütungs-App Natural Cycles für Benutzerinnen in Deutschland, Schweden, Australien und Finnland.

Methode:

Anonymisierte „real-life”-Daten von n = 37437 Benutzerinnen der digitalen Verhütungs-App Natural Cycles, die sich im Zeitraum vom 1. August 2014 bis zum 1. November 2017 registriert haben, wurden analysiert. Die landesspezifische Effektivität der Empfängnisverhütung wurde mithilfe der Kaplan-Meier Methode sowie des Pearl Index (PI) bei typischer Anwendung bestimmt.

Ergebnisse:

In der deutschen Gruppe (n = 1404) lag die kumulative Schwangerschaftswahrscheinlichkeit über 13 Zyklen nach Kaplan-Meier bei 6,1% (95% KI: 4,2 – 8,0) und der PI bei typischer Anwendung bei 5,2% (95% KI: 4,5 – 5,9). Im Vergleich dazu ergab die Analyse der Australien-Kohorte (n = 2368) eine kumulative Schwangerschaftswahrscheinlichkeit von 5,5% (95% KI: 4,2 – 6,7) und einen PI von 5,1 (95% KI: 4,5 – 5,7). Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit und der PI der finnischen Benutzergruppe (n = 1460) lagen bei 8,6% (95% KI: 6,5 – 10,7) und 7,5 (95% KI: 6,6 – 8,4), die der schwedischen (n = 32203) bei 6,7% (95% KI: 6,3 – 7,1) und 6,1 (95% KI: 5,9 – 6,3). Finnische Benutzerinnen gaben am häufigsten an, ungeschützten Geschlechtsverkehr an fruchtbaren Tagen (in der App als rot angezeigt) gehabt zu haben, 22% häufiger als deutsche Studienteilnehmerinnen.

Zusammenfassung:

Natural Cycles hatte eine vergleichbare kontrazeptive Effektivität für Frauen in Deutschland und Australien, und eine höhere Effektivität als für Frauen in Finnland und Schweden. Dies könnte teilweise von der Bereitschaft der Benutzerinnen abhängen, an roten (fruchtbaren) Tagen zu verhüten. Weitere Studien sind nötig um die Zusammenhänge zwischen dem Benutzerverhalten und der Effektivität von Natural Cycles zu untersuchen.