TumorDiagn u Ther 2013; 34(2): 77-81
DOI: 10.1055/s-0032-1319325
Schwerpunkt: Geriatrische Onkologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Übersicht – Interaktionen zielgerichteter oraler Therapeutika bei geriatrischen Patienten

H.-P. Lipp
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 March 2013 (online)

H.-P. Lipp

In den letzten Jahren wurden immer mehr zielgerichtet wirksame Tumortherapeutika in die klinische Onkologie eingeführt. Die Verbindungen unterscheiden sich nicht nur in den jeweiligen Zielstrukturen und den zugelassenen Indikationen, sondern auch in ihrem klinisch-pharmakokinetischen Verhalten ([Tab. 1]–[4]) [1–20]. Inzwischen zeigen verschiedene Beispiele, wie eine gleichzeitige Nahrungsaufnahme, die Veränderung des Säuregehalts des Magens, aber auch der hepatischen und extrahepatischen Biotransformation, zu nachhaltigen Veränderungen der Plasmakonzentratonen dieser Wirkstoffe führen können [21–24]. Bei Patienten im hohen Alter sind zudem Interaktionen mit anderen Medikationen zu bedenken.