Fortschr Röntgenstr
DOI: 10.1055/a-1067-4775
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mikrokalkdetektion bei diffus sklerosierendem papillärem Schilddrüsenkarzinom einer 11-Jährigen

Elena Moschos
1  Section of Pediatric Radiology, Institut of Diagnostic and Interventional Radiology, Jena University-Hospital, Jena, Germany
,
Diane Miriam Renz
1  Section of Pediatric Radiology, Institut of Diagnostic and Interventional Radiology, Jena University-Hospital, Jena, Germany
,
Mohamed Abubrig
2  Institute of Pathology, Jena University-Hospital, Jena, Germany
,
Hans-Joachim Mentzel
1  Section of Pediatric Radiology, Institut of Diagnostic and Interventional Radiology, Jena University-Hospital, Jena, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 December 2019 (online)

Einleitung

Die Inzidenz des Schilddrüsenkarzinoms im Kindes- und Jugendalter nimmt auch aufgrund der höheren Lebenserwartung nach Strahlentherapie bei primär maligner Erkrankung wie Lymphom oder Leukämie zu [Veiga LH et al. Radiat Res 2012; 178: 365–376; Chan CM et al. Adv Pediatr 2017; 64: 171–190]. Die Sonografie ist die primäre und meist ausreichende Bildgebung vor histologischer Sicherung. Wir berichten über eine Patientin mit histologisch gesichertem papillärem Schilddrüsenkarzinom.