Fortschr Röntgenstr
DOI: 10.1055/a-1026-6604
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aneurysma einer persistierenden A. ischiadica als Ursache einer kompletten Unterschenkelarterienembolie

Georg Hoedl
Department of Radiology, Klinikum Wels – Grieskirchen GmbH, Wels, Austria
,
Michael Zellner
Department of Radiology, Klinikum Wels – Grieskirchen GmbH, Wels, Austria
,
Herbert Lugmayr
Department of Radiology, Klinikum Wels – Grieskirchen GmbH, Wels, Austria
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

14 August 2019

09 October 2019

Publication Date:
31 October 2019 (online)

Einleitung

Die persistierende A. ischiadica ist eine sehr seltene Gefäßanomalie mit einer Inzidenz von 0,03–0,06 %, welche mit einer hohen Rate an Komplikationen verknüpft ist (van Hooft IM et al. The Persistent Sciatic Artery. European Journal of Vascular and Endovascular Surgery 2009; 37: 585–591).

Wir präsentieren den Fall eines 66-jährigen Patienten mit beidseitiger Persistenz einer A. ischiadica ([Abb. 1]) und akuter Ischämie der rechten unteren Extremität.

Zoom Image
Abb. 1 VRT-Rekonstruktion der iliakalen Gefäßsituation: jeweils aus der A. iliaca interna entspringende A. ischiadica beidseits mit Aneurysma rechts (Pfeil); ventral jeweils eine orthotop gelegene kaliberschwache Arteria femoralis superficialis.