Fortschr Röntgenstr 2020; 192(04): 343-348
DOI: 10.1055/a-1019-8018
Pediatric Radiology
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die deutsche S3-Kinderschutzleitlinie – Bildgebung bei Verdacht auf Kindesmisshandlung

Article in several languages: English | deutsch
Markus Born
1  Radiology, Pediatric Radiology, University of Bonn, Germany
,
Frauke Schwier
2  Children’s Hospital, University of Bonn, Germany
,
Brigitte Stoever
3  Radiology, Charité Medical Faculty Berlin, Germany
,
Hans-Joachim Mentzel
4  Paediatric Radiology, Institute for Diagnostic and Interventional Radiology, Jena, Germany
,
Jürgen Freiberg
5  Patient Management, University of Bonn, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

31 July 2019

13 September 2019

Publication Date:
20 November 2019 (online)

Zusammenfassung

Ziel Erstellung einer interdisziplinären, evidenzbasierten Leitlinie (S3) zur Vorgehensweise bei Verdacht auf Kindesmisshandlung.

Methoden Fallbasierte Leitlinienerstellung. Extraktion von 144 primären PICO-Fragen aus 476 durch Fachgesellschaften eingereichten Kinderschutzfällen. Die Literaturrecherche erfolgte in 5 Datenbanken (Pubmed, CINHAL, Embase, PsycInfo, Eric) und in der Cochrane-Library, die Literaturbewertung nach SIGN und AGREE II.

Ergebnisse Es wurden 137 Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die die Bildgebung betreffenden Empfehlungen sollen hier vorgestellt und diskutiert werden.

Schlussfolgerung Es liegt erstmals eine vollständig evidenzbasierte deutsche Leitlinie zur Vorgehensweise bei Kindesmisshandlung vor. Für die Bildgebung ergeben sich einige bedeutsame Neuerungen.

Kernaussagen:

  • Für das Gesamtkollektiv der betroffenen Kinder resultiert eine erhebliche Reduktion der Strahlenexposition.

  • Becken- und Wirbelsäulenaufnahmen werden nur noch als Ergänzungsaufnahmen bei positivem Skelettscreening durchgeführt.

  • Thorax-Schrägaufnahmen und ggf. eine Wiederholung des Skelettscreenings sollen bei negativem Skelettstatus und begründetem Verdacht auf Kindesmisshandlung erfolgen.

Zitierweise

  • Born M, Schwier F, Stoever B et al. The German Evidence-Based Child Protection Guideline – Imaging in Suspected Child Abuse. Fortschr Röntgenstr 2020; 192: 343 – 348